Tests

Produkttest: Acer TravelMate 5760



1
Zugeordnete Tags Acer | Notebook | Travlemate | Windows | Microsoft
Bereiche

Desktop-Ersatz mit gutem Preis-Leistungsverhältnis
Mit der Travelmate-5760-Serie möchte Acer in erster Linie Geschäftskunden ansprechen, die oftmals einen leistungsfähigen Desktop-Erdsatz suchen, aber nicht sonderlich viel Geld in die Hardware stecken möchten. Auch ich entschied mich letztlich für ein Modell der Serie, bei meinem Rechner handelt es sich um die Variante Acer TravelMate 5760-2414G50Mnsk – aktueller Cyberport-Preis 549 Euro. Gespannt schauen wir, wie sich der Acer Travelmate 5760 bei mir im täglichen Einsatz schlägt.
Technische Daten
Vorab zur besseren Einordnung einige technische Details des Modells, andere Varianten der Serie unterscheiden sich hierin, so gibt es beispielsweise auch Rechner mit günstigeren Core-i3-Prozessor und NVIDIA- statt Intel-Grafik. Nun zu meinem Modell:

15,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel (matte Ausführung, ohne Spiegelung), Intel Core i5 2410M mit 2,3GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000 Grafik und Windows Home Premium mit 64 Bit. Der Akku hat 48 Wh mit 6 Zellen. Die Abmessungen des Laptops liegen bei 37,7 x 2,31 / 3,38 x 25,3 cm, das Gewicht des Laptops mit Akku ist mit 2,5 kg angegeben. Anschlussmöglichkeiten bietet der Travelmate viele, hier ist ein Cardreader zu nennen, USB 2.0 (3x), HDMI, VGA und LAN. Zusätzlich gibt es noch einen separaten Schalter um WLAN ein- und auszuschalten.

Inbetriebnahme
Da Windows 7 schon vorinstalliert ist, ist eine Inbetriebnahme nur eine Sache von wenigen Minuten, der Ärger bekommt aber kurz nach der Installation. Zum einen ist (wie immer) keine Windows-7-Recovery-DVD beigelegt, diese muss der kundige User sich selber erstellen, zum anderen ist die Windows-Installation mit Acer-Software überhäuft. Zusätzlich gibt es noch ein vorinstalliertes Antivirenprogramm und andere für Acer spezifische Einstellungen, die der geübte Anwender gerne deinstallieren oder alternativ einfach ein neues Windows über das System ziehen würde. Ich habe mich in diesem Fall für die Variante Deinstallieren entschieden und es war wirklich kein Spaß. Hier würde ich einfach gerne 10 oder 20 Euro mehr beim Rechnerpreis zahlen und dafür keine nervige „Crapware“ auf dem Rechner haben.

Acer TravelMate 5760″

Display
Der Bildschirm mit seiner Diagonale von 15,6 Zoll und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel setzt Acer auf ein Standardprodukt, was aber mit ausreichend hoher Helligkeit überzeugt. Positiv: Auch im direkten Sonnenlicht bereitet das Display keine Probleme, der matten Oberfläche sei es gedankt. Auch sonst hinterlässt der Bildschirm einen guten Eindruck, in dieser günstigen Preiskategorie kann man durchaus zufrieden sein.

Haptik und Verarbeitung
Sicherlich, für den Preis kann man nichts absolut hochwertiges beispielsweise in Aluminium erwarten, aber das Plastik macht (bis auf den Displaydeckel) einen guten Eindruck und scheint auch gut verarbeitet zu sein. Es knarzt nicht wirklich viel und die Tastatur kann man auch bei hohem Druck nicht durchbiegen. Das Display scheint stabil aufgebaut zu sein, zumindest bei einer ICE Fahrt wackelte der Deckel nicht so stark wie beim Nachbarn, so das störungsfreies Surfen mit dem Gerät möglich war.


Video-Review von Laptopmedia.com.

Touchpad und Tastatur
Die Tastatur verfügt zusätzlich noch über einen separaten 10er-Block, wer viel „exceled“ wird sich durchweg freuen. Ansonsten sind die Tasten leichtgängig und dank des flachen Druckpunkts gut zu bedienen. Das Touchpad ist für einen Windows-Rechner sehr groß, aber im direkten Vergleich zu einem MacBook nicht wirklich tauglich, auf lange Sicht macht dies Spaß.

Geschwindigkeit und Lautstärke
Der Rechner ist bei Standardanwendungen (Office, Surfen) immer hinreichend schnell, aber das kann man ja auch von einem aktuellen System erwarten. Der Lüfter läuft leicht im Hintergrund mit, ab und an kann er (beim Start von Word oder Grafikintensiven Webseiten) leicht hochfahren und lauter werden, störend ist es aber nicht.

Akkulaufzeit
Als Desktop-Ersatz hängt der Rechner bei mir fast ständig am Stromnetz, beim Testen haben wir dann aber doch einmal eine Akkulaufzeit von kapp vier Stunden geschafft.

Fazit
Der Acer TravelMate 5760 ist ein robuster Allrounder mit klarer Ausrichtung als Desktop-Ersatz. Auf Reisen nehmen möchte ich das Gerät alleine auf Grund des Gewichtes hingegen nicht. Aber insgesamt stimmen Preis und Leistung, für unter 600 Euro habe ich derzeit nicht wirklich etwas Besseres finden können.

Übrigens: Wer aktuell bei Cyberport ein Modell aus der TravelMate-Serie erwirbt, erhält noch bis Ende Oktober 20-Euro-Zubehörrabatt.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 856 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. avatar
    Cordy schrieb am
    Bewertung:

    All of these atrliecs have saved me a lot of headaches.

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Login über

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Deine Bewertung für den Artikel:

Ähnliche Beiträge

Acer Aspire V Nitro im Test

Tests

13.11.2014

 | Robin Beier

Auf der Gamescom 2014 stellte Acer seine neue V-Nitro-Serie vor. Die Merkmale dieser Notebooks: schlank, schick und genügend Leistung für den ambitionierten Gamer. Ich habe mir das 15 Zoll große VN7-571G zugelegt und möchte berichten, was das... mehr +

Acer Liquid E3 im ausführlichen Test

Tests

01.08.2014

 | Daniel Barantke

Neben den ganz großen Marken im Smartphone-Geschäft wie Samsung oder Apple hat auch Acer einige Smartphones anzubieten. Im etwas gehobeneren Einstiegsbereich dürfte hierbei das Acer Liquid E3 einzuordnen sein, welches es für 219 Euro zu kaufen... mehr +