Tests

Produkttest: Samsung N510 ION – Teil 1



2
Zugeordnete Tags Samsung | N510 | NC20 | Netbook | Test | Software | ION | NVIDIA | Grafik | Games | Video
Bereiche

Softwareüberblick und Gaming
Update: Die Videos sind fertig! Ich hoffe, dass die drei Testvideos mit den im Artikel erwähnten Spielen und das vierte, in dem ich die NVidia Settings ein wenig erläutere, entsprechenden Aufschluss über die Gaming-Power des neuen Samsung Netbook Flaggschiffs N510 geben können.

Da es im folgenden Artikel um die Grafikfähigkeiten und die allgemeine Leistungskraft des Samsung N510 gehen soll, der ja bekanntlich mit der NVidia ION-Technik ausgestattet ist, wollte ich die Gelegenheit nutzen und mal ein paar grundsätzliche Worte voranstellen, die auch zu fast jedem anderen Netbook passen sollten. Nutzt man einen neuen PC so unbedarft, wie es wohl die Masse der Kundschaft tut, wird man aus den Systemen kaum die volle Leistung rausholen können. Nach einigen Tagen, in denen man schon mit einem aktuellen System zu arbeiten glaubt, lädt das Windows-Update plötzlich 50-100 neue Dateien herunter. Wie mir ein Freund erzählte, der sich für den Acer Aspire Revo 3600 – ebenfalls mit ION Grafik – entschieden hat, ist es für die volle Grafikpower auch nötig, den aktuellsten Treiber für die Grafikkarte herunter zu laden. Im Prinzip kann man das alles machen aber es fragt sich schon, warum die Hersteller nicht etwas aktuellere Software mitliefern können. Wie dem auch sei, habe ich diese Updates natürlich alle durchgeführt, bevor ich getestet habe, aber ärgerlich ist`s scho…
Was muss die Grafik eines Netbooks leisten, das sich mit seiner Grafikkarte rühmt? Natürlich muss man in einer möglichst hohen Auflösung mit möglichst vielen Features wie Anti-Aliasing und Shading damit flüssig spielen können. Um das zu testen habe ich die Spiele GTR2, Black and White 2 und das kostenlose Rollenspiel Rappelz installiert, das ähnlich schön gemacht ist, wie das bekannte World of Warcraft. Beim GTR2 handelt es sich um ein Spiel von Atari, das vermutlich eine andere Gameengine benutzt, als das von EA hergestellte Black&White2, was ich aber auch nur vermute, da ich kein absoluter Gaming-Freak bin. Die von Samsung vorinstallierten Games sind allesamt für ernsthafte Tests nicht zu gebrauchen, da sie kindische Grafik in nicht sonderlich hoher Auflösung zeigen.

Games“

Des Weiteren sollen natürlich hochauflösende und mit .h264 codierte Videos in 720p und 1080p-Qualität abspielbar sein, was bei mir jetzt nicht ganz so gut klappte. Laut den Aussagen des Bekannten mit dem Revo, der ja auch noch eine schwächere CPU besitzt, als das Samsung N510, ist das aber auch besser möglich. Die Einrichtung der Software des Revo unter Linux war aber wohl recht kompliziert, womit wir wieder an den Anfang zurück kommen: es wär schön, wenn es mal „out of the box“ die volle Power gäbe…

Solange die Gaming-Videos noch im Upload sind, hier schon mal ein kleiner Überblick über die von Samsung vorinstallierte Software auf dem N510 ION:

Hier die Test-Videos:

Samsung N510 (NVidia ION):

  • Intel Atom Prozessor N270 (1,6 GHz)
  • 11.6 Zoll 16:9 HD LED Display (matt), WebCam
  • 1 GB RAM, 160 GB Festplatte, Bluetooth
  • Neuste NVIDIA ION Grafik und HDMI, WLAN
  • 6-Zellen Akku bis 6 Stunden Laufzeit, Windows XP Home
    Kostenpunkt aktuell 469 Euro (vormals 499 Euro).

    RSS-Feed

    Werde Autor!

    Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
    hat bereits 358 Artikel geschrieben.
    Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

  • 2 Kommentare

    1. avatar
      destroyed schrieb am
      Bewertung:

      Auf den HD Video Test bin ich sehr gespannt denn ich habe es bisher noch nicht auf die Reihe bekommen 720p und 1080p Videos im üblichen .mkv Container wiederzugeben. Das Bild läuft über den CoreAVC Decoder mit ca. 23fps was dazu führt das nach ein paar Minuten der Ton schneller ist als das Bild. Ich hoffe das hier vieleicht eine Möglichkeit gezeigt wird die Funktioniert!

    2. avatar
      cepeu schrieb am
      Bewertung:

      um Filme flüssig abspielen zu können, braucht man einen passenden Videoplayer mit Hardware Beschleunigung.

      h.264 MKV in 720p oder 1080p geht im Mediaplayer Classic Home Cinema dank entsprechender Hardwarebeschleunigung absolut hervorragend

      einzig bei WMV hab ichs nicht hinbekommen in 1080p

    Kommentieren

    Schreibe einen Kommentar

    avatar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    *


    *

    Deine Bewertung für den Artikel:

    Ähnliche Beiträge

    Samsung Galaxy S6 Edge im Test

    Tests

    08.06.2015

     | Daniel Barantke

     | 1

    Es ist das neue Flaggschiff aus dem Hause Samsung, das die Trendwende einleiten soll. Zuletzt waren die Quartalszahlen und Umsätze bei Samsung stark zurückgegangen. Zu sehr hat sich das Image des Plastik-Smartphones mit geringer Qualität in die... mehr +

    Samsung Portable SSD T1 mit 500 GB im Praxistest

    Tests

    30.03.2015

     | André Nimtz

     | 2

    Der Gedanke der externen SSD ist bei weitem kein neuer, denn Hersteller wie Samsung legten bereits der 830-SSD einen SATA-zu-USB-Adapter bei, um die eigentlich interne SSD auch am USB-Port betreiben zu können. Spätestens 2013 wurde die externe... mehr +