Tests

iPhone 5s: Getestet und verglichen



Zugeordnete Tags iPhone | Apple | Smartphone
Bereiche

Bewertung
Typisch Apple, aber zu teuer
4

 Pro

  • tolle Qualität
  • gute Performance
  • bester Appstore
  • gute Sicherheitsfeatures

 Contra

  • hoher Preis
  • Speicher nicht erweiterbar

Apple setzt mit dem neuen iPhone 5s eine Tradition fort: Jedes zweite Gerät bekommt keinen neuen Namen, sondern wird nur mit dem Kürzel “s” versehen. Diese Geräte sind dann keine kompletten Neuentwicklungen, sondern Updates ihrer Vorgänger.

Das macht in meinen Augen Sinn, da das Smartphone nicht jedes Jahr neu erfunden werden kann und normale Smartphone-Verträge zwei Jahre laufen. So hab ihr immer die Wahl, ob ihr die neueste Entwicklung eines Geräts haben möchtet oder lieber ein Jahr später das Update davon kauft. Ich habe nun das diesjährige Spitzenmodell von Apple, das iPhones 5s, für euch getestet.

Lieferumfang

Verpackung und Design

Schon die Verpackung glänzt und deutet die Hochwertigkeit des Innenlebens an. Eine sehr stabile weiße Pappbox mit abgebildetem iPhone sowie goldenem Schriftzug an der Seite schützt das Gerät beim Transport. Im Inneren befinden sich zudem noch ein Headset, das Lightning-Kabel sowie das USB-Netzteil.

In der Hand fühlt sich das iPhone 5s gut an, mit einer Displaygröße von 4 Zoll lässt es sich auch mit kleinen Hände sehr gut bedienen. Lediglich das doch sehr kantige Design gefällt mir weniger. Auch wenn es optisch sehr gut wirkt, liegt das iPhone dadurch weniger gut in der Hand.

Nachdem ich das neue iPhone 5s genau unter die Lupe genommen habe, sind mir keine Verarbeitungsmängel aufgefallen. Die Lautstärkeregler sitzen ebenso perfekt im Gehäuse wie der Power-Button, lassen sich sehr gut erfühlen und haben einen ausgezeichneten Druckpunkt. Allgemein ist die komplette Verarbeitung, wie auch schon beim Vorgänger, erstklassig.

Ihr müsst sogar genauer hinsehen, um überhaupt zu erkennen, dass es sich hierbei nicht um den Vorgänger handelt. Schließlich ähnelt das 5s dem iPhone 5 bis ins Detail. Lediglich der Home-Button und die neuen Farben machen den Unterschied – das iPhone 5s gibt es nun in Gold, Silber und Space-Grau.

Apple iPhone 5s in hochwertiger Verpackung...
und ansprechendem Design.
Apple iPhone 5s in hochwertiger Verpackung...
Technische Daten

Details zur neuen Hardware

Technisch hat sich beim iPhone 5s nichts Wesentliches verändert. Die CPU ist zwar nochmals deutlich stärker geworden, jedoch konnte auch der Vorgänger schon mit einer guten Leistung überzeugen.

Dennoch können wir hier von einer kleinen Revolution sprechen: Der neue A7-Prozessor arbeitet mit 64-Bit und hat einen separaten M7-Motion-Coprozessor für die Grafikberechnung. Das ist für Smartphones absolutes Neuland, bisher kannten wir dies nur von Desktop-PCs. Auch in den Benchmarks überzeugt das iPhone 5s und kann mit den großen Quadcore-Prozessoren der Konkurrenz mithalten.

Für den Zugang ins Internet steht nun endlich auch LTE im gesamten deutschen Netz zur Verfügung sowie außerdem WLAN a/b/g/n im 2,4- sowie 5-Gigahertz-Band. Selbstverständlich ist auch Bluetooth 4.0 mit an Bord. Zudem könnt ihr seit der Einführung von iOS 7 eure Daten via Airdrop zwischen Apple-Geräten übertragen.

Apple iPhone 5s in Silber...
und Space-Grau.
Apple iPhone 5s in Silber...
Display

Altbekanntes Display

Am Display hat sich nichts verändert. Auch das Apple iPhone 5s hat ein 4 Zoll großes Retina-Display mit einer Auflösung von 1.136 mal 640 Pixeln bei einer Pixeldichte von 326 Pixeln pro Zoll. Schriften und Bilder sind gestochen scharf, Helligkeit und Kontrastwerte absolut brillant. Das Display hält mit der Konkurrenz weiterhin mit und braucht sich nicht zu verstecken. Der große Vorteil des inzwischen relativ kleinen Displays, mit einer Größe von 4 Zoll, ist die ausgezeichnete Bedienbarkeit mit einer Hand.

Brillantes Display...
und gestochen scharfer Schrift.
Brillantes Display...
Kamera

Neue Kamera-Highlights

An der Kamera hat sich etwas getan, auch wenn sie weiterhin mit acht Megapixeln aufnimmt. Die Qualität sowie die höhere Lichtausbeute machen sich besonders in der Dämmerung bemerkbar. Hier können noch durchaus passable Fotos entstehen, wenn andere Kameras schon sehr stark rauschen.

Neu ist der LED-Blitz. Dieser erkennt nun automatisch die Lichtsituation und passt die Blitzfarbe entsprechend an. Dadurch entstehen in der Praxis viel natürlicher wirkende Fotos. Noch interessanter ist eine neue Funktion im Videobereich: Während normale Videos in Full HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden, steht ein weiterer Modus bereit, der mit 120 Bildern pro Sekunde eine echte Zeitlupenfunktion ermöglicht. Diese Slow-Motion-Videos können spektakulär aussehen und sind sehr einfach zu erstellen. Allerdings hatte ich bei einigen Tests ein starkes Flackern im Bild, das sich erst durch einen Neustart des iPhones beheben ließ.

Goldenes Design...
mit starker 8-Megapixel-Kamera.
Goldenes Design...
Sicherheit

Neue Sicherheitsfunktion

Neben dem üblichen Entsperrcode könnt ihr das iPhone 5s nun auch mit dem eigenen Fingerabdruck entsperren. Was zuerst kompliziert klingt, wird in der Praxis sehr einfach realisiert: Ein Sensor scannt den Finger, während sich dieser auf dem Home-Button befindet. Stimmt der Fingerabdruck mit den gespeicherten Daten überein, entsperrt sich das iPhone unverzüglich. In meinen Tests funktionierte dies problemlos und sehr schnell, also eine sehr nützliche Funktion.

Da ihr auch mehrere Fingerabdrücke gleichzeitig abspeichern könnt und diese auch mehrfach in verschiedenen Positionen gespeichert werden, erkennt der Sensor problemlos schief aufliegende Finger. Natürlich lässt sich das iPhone trotzdem jederzeit mit dem Entsperrcode entriegeln.

Der Sensor kann auch für Käufe im App Store genutzt werden. Das Eingeben des Apple-Kennworts ist also nun nicht mehr zwangsläufig nötig und der Kauf schnell erledigt.

Fingerabdruck-Sensor für schnelles Entsperren
Fingerabdruck-Sensor für schnelles Entsperren
Akku

Durchschnittlicher Akku

Am Akku hat sich leider nichts getan, was allerdings auch am kompakten Gehäuse liegen dürfte – schließlich steht nicht mehr Platz zur Verfügung als vorher. Dennoch bin ich mit dem Akku des iPhone 5s zufrieden, denn er hält problemlos einen normalen Arbeitstag durch, schont ihr ihn ein wenig, sogar zwei oder bei geringer Nutzung drei Tage. Nur wenn ihr intensiv damit spielt und im Web surft, zwingt ihr das iPhone vorher in die Knie. Dies ist aber bei allen anderen Smartphones genauso.

Apple iPhone 5s
Apple iPhone 5s
Fazit

Mein Fazit zum Apple iPhone 5s

Das iPhone 5s ist ohne Frage das beste iPhone, das die Welt bisher gesehen hat. Technisch auf einem hohen Stand, mit einigen innovativen Neuerungen wie dem 64-Bit-Prozessor oder dem Home-Button mit Fingerabdruck-Sensor. Auch die im Smartphone-Sektor völlig neuartige Slow-Motion-Funktion der Kamera bereitet viel Freude.

Apple-typisch sind die absolut spitzenmäßige Verarbeitung und Qualität, die schon bei der Verpackung beginnt. Das Display erstrahlt in den schönsten Farben und die Kamera nimmt tolle Bilder auf. Auch die drei neuen Farben des iPhone-Gehäuses heben es von anderen Geräten ab.

Ob ihr zwangsläufig zum iPhone 5s greifen müsst, wenn ihr bereits das iPhone 5 besitzt, ist fraglich, da es sich eher um ein gelungenes Update handelt. Wer diesen Schritt dennoch wagt, wird ihn nicht bereuen und sicherlich sehr zufrieden mit dem neuen Apple iPhone 5s sein.

Den Preis empfinde ich inzwischen als etwas zu hoch. Auch wenn die Technik stimmig ist, sind in meinen Augen 699 Euro für die kleinste Version mit 16 Gigabyte Speicher, der auch nicht erweitert werden kann, zu viel. Jeweils weitere 100 Euro werden für das nächstgrößere Modell fällig, wodurch das iPhone 5s mit 32 Gigabyte 799 Euro und mit 64 Gigabyte sogar 899 Euro kostet.

Jeder, der sich dieses Vergnügen gönnt, muss schon ein großer Apple-Fan sein, schließlich gibt es inzwischen viele nicht minder gute Geräte wie das Google Nexus 5. Dieses ist mit einem 5 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet, hat eine 2,3 Gigahertz schnelle Quadcore-CPU und kostet bei Cyberport mit ebenfalls 16 Gigabyte Speicher nur 399 Euro. Lediglich auf den Fingerabdrucksensor und das mehrfarbige Fotolicht müsst ihr dann verzichten.

Im Endeffekt bleibt es dem Kunden überlassen, welche Marke und welches Modell er wählt und wie viel er bereit ist, dafür auszugeben. Das iPhone 5s wird euch auf jeden Fall nicht enttäuschen.

kw1348_c-apple-iphone-5-smartphone-ios-retina-mobile-handy-

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 104 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Login über

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Deine Bewertung für den Artikel:

Ähnliche Beiträge

Buntes iPhone 5c im Test

Tests

28.10.2013

 | Daniel Barantke

Es ist die wohl die größte Änderung, die Apple an einem iPhone je durchgeführt hat. Bisher wurde immer verneint, ob es so etwas je geben würde: ein iPhone aus Plastik. Doch nun verkauft Apple neben dem neuen iPhone 5s, dem aktuellen... mehr +

Im Test: iPhone 5

Tests

05.08.2013

 | Siv Zenker

Ende Juni feierte das iPhone von Apple seinen sechsten Geburtstag. Seit September 2012 ist das iPhone 5 im Handel, inzwischen sind weltweit über 350 Millionen Geräte über die Ladentische gegangen. Derzeit wird ja eifrig über das... mehr +