Tests

Google Nexus 4 – ein Smartphone-Highlight



2
Zugeordnete Tags Android | Google
Bereiche

Bewertung
High-End in allen Bereichen zum Einstiegspreis
4,5

 Pro

  • hochwertig verarbeitet
  • technisch ausgereift
  • direkte Google-Update-Unterstützung
  • optisch hochwertig
  • unschlagbarer Preis

 Contra

  • Akkulaufzeit

Auf dem aktuellen Smartphone-Markt drängeln sich so einige Hersteller, ganz groß natürlich Samsung und Apple. Aber auch Firmen aus dem fernen Osten werden immer beliebter. Neben den vielen Unternehmen, die Smartphones für Googles Android entwickeln, bringt Google auch selbst Geräte auf den Markt. Diese werden von einer ausgewählten Firma gebaut, Google selbst übernimmt den Verkauf. Die Geräte müssen spezielle Anforderungen bestehen und werden dafür von Google supported. Das bringt einige Vorteile.

Google-Support

Google-Support

Eines dieser Geräte ist das Smartphone Nexus 4. Erschienen im Dezember letzten Jahres, ist es eines der ersten Geräte mit einer Quad-Core-CPU sowie einem sehr scharfen Display.

Ein besonderer und in meinen Augen wesentlicher Vorteil liegt aber in der direkten Google-Unterstützung: Bei anderen Herstellern, besonders bei Samsung, gibt es immer wieder Probleme, die aktuellste Software zu erhalten. So werden Sicherheits-Updates, aber auch neue Funktionen wenn überhaupt, dann oft erst Monate nach Release an die Geräte weitergegeben. Das liegt oft an der komplizierten Struktur dahinter, denn die Hersteller wollen nicht das reine Android weitergeben, wie es Google entwickelt hat, sondern ihre Menüs anpassen und eigene Software oder Oberflächen integrieren, um sich von Wettbewerbern abzusetzen. Dies dauert oft lange und der Kunde wartet ewig auf das längst erschienene Update.

In eine andere Richtung geht die Vermutung reiner Profitgier: So werden heute Geräte mit dem aktuellen Android verkauft, die bereits sechs Monate später nicht mehr zeitnah mit Updates versorgt werden. Stattdessen bringen die Hersteller neue Geräte mit dem dann aktuellen Android auf den Markt, um damit zu werben und auch diese zu verkaufen. Für Bestandskunden ist das sehr ernüchternd: Das teuer gekaufte Smartphone ist veraltet, obwohl es technisch noch auf einem guten Stand ist.

Das Nexus 4 von Google sowie seine Namensvettern kennen dieses Problem nicht. Sobald ein Update erscheint, gehören diese Geräte zu den ersten, die es erhalten.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Erster Eindruck

Erster Eindruck

Für das Nexus 4 hat sich Google mit LG Electronics einen neuen Partner gesucht. Das letzte Gerät dieser Reihe wurde von Samsung hergestellt und kein so großer Erfolg wie erhofft. Vielleicht sieht es Google aber einfach nicht gern, dass Samsung inzwischen eigene Wege geht.

Schaut man sich das Nexus 4 an, ist diese Entscheidung in jedem Fall richtig gewesen: Ein sehr edel wirkendes und enorm hochwertiges Smartphone hält man hier in den Händen. Es gibt weder Ecken noch Kanten, nichts steht über und nichts klappert. Trotz seiner Größe von 4,7 Zoll liegt es dank der abgerundeten gummierten Seiten sehr gut in der Hand und lässt sich auch mit kleineren Händen noch wunderbar bedienen.

Mit einem Gewicht von 139 g ist es angenehm zu halten und fühlt sich sehr hochwertig an. Das Plastikgefühl und -erscheinungsbild von Samsung bleibt hier völlig aus, man merkt sofort, dass man ein Spitzenmodell in der Hand hält.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Display

Display

Die Front ziert ein 4,7 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln bei einer Pixeldichte von 320 ppi, was in etwa dem iPhone 5 entspricht. Das Display ist ohne Ecken und Kanten nahtlos ins Gehäuse integriert und wird von Corning Gorilla Glass 2 geschützt. Auch die Rückseite wird von diesem Glas geschützt und ist zusätzlich mit einem Hologramm-ähnlichen Muster verziert, das je nach Blickwinkel anders aussieht.

Die Display-Helligkeit ist ebenso wie die Auflösung und der Kontrast extrem gut; der Inhalt lässt sich auch unter schwierigen Bedingungen wie starker Sonneneinstrahlung wunderbar ablesen. Zusammengefasst ist also optisch und haptisch alles im absoluten Spitzenbereich und es gibt nichts zu meckern.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Technische Daten

Technische Daten

Technisch ist das Nexus 4 ebenso ein Vorreiter: Als eines der ersten Smartphones überhaupt hat es eine 1,5 GHz starke Quad-Core-CPU verbaut. Der Qualcomm Snapdragon S4 Pro wird von 2 GB RAM unterstützt, die ebenfalls neue Bestwerte setzen.

Diese Leistung zeigt sich in allen Situationen: Hier ruckelt oder verzögert nichts, alles startet direkt, Websites werden rasant geladen. Auch Zoomen oder schnelles Scrollen sind keine Herausforderungen für den Prozessor. Im gesamten Testmonat konnte ich kein einziges Mal feststellen, dass etwas nicht wie gewünscht funktionierte.

Der Speicher beschränkt sich je nach Modell auf 8 oder 16 GB und lässt sich leider nicht erweitern. Daher sollte man immer zur 16-GB-Variante greifen, diese reicht auch für viele Apps und genug Musik auf dem Gerät aus.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Kamera

Kamera

Kein Smartphone mehr ohne Kamera: Auf der Vorderseite ist eine 1,3-MP-Kamera für die Videotelefonie verbaut, während die Rückseite eine 8-MP-Kamera mit Fotolicht spendiert bekam. Diese ist eher Standard und liefert normale, gut aussehende Fotos. Hier gibt es nichts zu meckern, Grund zum besonderen Lob jedoch auch nicht. Für ein Smartphone durchaus ausreichend.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Konnektivität

Konnektivität

Neben Bluetooth und WLAN 802.11 im Standard a/b/g/n stehen UMTS und HSPA+ 42 für die schnelle Internetverbindung zur Verfügung. Auf LTE muss man leider verzichten, angesichts des aktuellen Standes im Netzausbau ist das aber verschmerzbar und kaum zu bemerken. Neben der Möglichkeit, das Nexus 4 mit einem separat erhältlichen Netzteil kabellos zu laden, steht auch NFC inklusive Android Beam für den drahtlosen Datenaustausch bereit.

Software

Software

Der zu Beginn angesprochene Vorteil von Google-eigenen Geräten ist die Software. So ist auf dem Nexus 4 das aktuellste Android Jelly Bean in der Version 4.2.2 ohne irgendwelche Anpassungen installiert. Dies bedeutet, dass ein Nexus 4 auch in einem Jahr noch die aktuellste Android-Version haben und damit auf dem Laufenden sein wird. Für mich der Hauptgrund, mich für dieses Gerät zu entscheiden.

Funktionen wie Google Now, die Sprachsuche und alle anderen bekannten Funktionen von Android sind natürlich eingeschlossen. Der Google Store bietet inzwischen ausreichend Apps und dank Android auch diverse Anpassungsmöglichkeiten für das Gerät. Hier gibt es kaum noch Kritik und der Store ist inzwischen ein ernster Apple-Konkurrent.

Google Nexus 4
Google Maps und Navigation integriert
Autokorrektur und Vorschläge
Google Nexus 4
Akku

Akku

Der wohl am meisten kritisierte Punkt am Nexus 4 ist der Akku. Dieser wird durch das große, helle Display und die leistungsstarke CPU doch stark gefordert. So wird es bei überdurchschnittlicher Nutzung zur täglichen Pflicht, den Akku aufzuladen. Besonders, wenn man viel am Nexus 4 arbeitet oder spielt, zieht es den Akku schnell leer.

Nutzt man das Smartphone normal, surft jeden Tag eine Weile und ruft E-Mails ab, ohne es dauerhaft in der Hand zu halten, sind auch zwei Tage ohne Aufladen möglich. Das kommt stark auf den Nutzer an.

Aufgeladen ist das Nexus 4 auf jeden Fall relativ schnell, das geht dank QI-Standard auch kabellos. Dazu wird ein externes Ladekissen benötigt, auf das man das Nexus 4 nur noch legen muss, ohne ein Kabel anschließen zu müssen.

Google Nexus

Fazit

Fazit und Empfehlung

Am Google Nexus 4 fällt die durchweg gute Verarbeitung auf. Alle Materialien wirken sehr hochwertig und edel. Man hat sofort das Gefühl, ein Premium-Produkt in den Händen zu halten.

Der Eindruck wird bei der Bedienung der neuesten Android-Version auf dem Nexus 4 fortgeführt: Hier wirken das Display sowie die Performance beeindruckend, die weiteren Ausstattungsmerkmale wie NFC oder drahtloses Laden bestätigen das.

Lediglich der Akku trübt den Eindruck ein wenig, er ist aber kaum schlechter als bei anderen Smartphones in diesem Bereich. Vergleicht man die Daten mit dem Samsung Galaxy S4, das noch nicht zu haben ist, oder dem Apple iPhone 5, braucht sich das Nexus 4 keineswegs zu verstecken, es liegt auf Augenhöhe mit seinen Konkurrenten oder teils darüber.

Zieht man den unschlagbaren Preis von gerade mal 349 Euro hinzu, steht der Gewinner eindeutig fest: Mehr Smartphone im Spitzenbereich, mit direktem Google-Support, gibt es nirgends. Das Nexus 4 von Google ist eine deutliche Kampfansage und lässt selbst fernöstliche Anbieter blass aussehen.

Eine klarere Kaufempfehlung kann man gar nicht geben!

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 99 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. avatar
    Dirk schrieb am
    Bewertung:

    Ich finde, das Nexus 4 ist von allen Handys am Markt, das ergonomischste. Es liegt super angenehm und rutschsicher in der Hand. Die Verarbeitung wirkt in der Tat hochsolide. Was mich stört: dass der Speicher nicht erweiterbar ist und der Akku nicht besonders ausdauernd sein soll. Ich kann das nicht bestätigen, weil ich das Modell nicht habe. Ich habe es mir im Laden angeschaut und war allein vom Anfassgefühl begeistert.

  2. avatar

    Ich habe das Nexus 4 nun schon eine Weile hier und bin absolut zufrieden. Der Akku hält bei normalem Gebrauch 2 Tage durch, bei intensiver Nutzung schafft er auch einen ganzen Arbeitstag. Ich denke das ist ausreichend. Der Speicher mit 16 Gigabyte ist natürlich nicht so viel, für einige Spiele, Apps und Musik reicht dies dann aber dennoch aus.

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Login über

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Deine Bewertung für den Artikel:

Ähnliche Beiträge

Wiko Cink Peax 2 Dual-SIM-Smartphone im Test

Tests

04.03.2014

 | Daniel Barantke

Das Cink Peax 2 gehört zu den neuesten Einsteigergeräten der französischen Firma Wiko, die erst seit Kurzem auf dem deutschen Markt bekannt ist und hier versucht, speziell im unteren Preissegment Fuß zu fassen. Ob dies mit dem Cink Peax 2... mehr +

Das lange erwartete Moto X im Test

Tests

27.02.2014

 | Daniel Barantke

Einige Monate hat es gedauert, bis das im August vorgestellte Smartphone von Motorola auch in Deutschland erhältlich war. In der USA ist es sehr beliebt, unter anderem wegen der hohen Individualisierbarkeit und der guten Qualität des Geräts.... mehr +