News

Wetter im Google-Kalender anzeigen



2

image

Ab sofort kann man sich die Wetterinformationen im Google-Calendar anzeigen lassen. Da dieses Feature wieder mal zuerst in den USA angeboten wird, muss man einen kleinen Trick anwenden:

1.) Ganz einfach im Kalender auf Einstellungen gehen; 2.) Als Land “USA” auswählen; 3.) Speichern; 4.) Nochmals “Einstellungen” aufrufen; 5.) Nun kann man alle Felder für die Wettereinstellungen sehen; diese ausfüllen; 6.) Speichern; 7.) Das Land wieder auf “Deutschland” stellen; 8.) Done.

Weitere Updates bei Google Talk für alle, ebenso bekam der Google-Reader ein Update verpasst; weiter Infos dazu findet ihr hier.

Via wo-gibt.de

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 9 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. avatar
    Oliver schrieb am
    Bewertung:

    Mir mag es nicht gelingen :) Was muss man denn als Ort eingeben? Er zeigt mir immer nur das Wetter in USA an (PLZ oder Ortsname).

  2. avatar
    Torsten Schmitt schrieb am
    Bewertung:

    Ich nehme an bei der Eingabe des Ortes muss man eine größere Stadt eingeben, da Google nicht alle Orte kennt. Bei mir wird unter der PLZ nichts gefunden, ich muss als Stadt dann Mannheim eingeben.

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Login über

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Deine Bewertung für den Artikel:

Ähnliche Beiträge

Printoo: Arduino-Folien zum Falten

News

24.04.2014

 | Martin Gaitzsch

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Origami und Technik? Bislang wohl keiner, denn beim Falten von Tieren, geometrischen Körpern oder Kunstwerken wird als faltbarer Werkstoff bislang nur Papier eingesetzt. Es verwundert deshalb nicht, dass das... mehr +

SMS-Sperre: Apple patentiert Unfallvorsorge

News

23.04.2014

 | Martin Gaitzsch

In den Jahren 2008 bis 2013 stieg die Zahl der Unfälle durch die Benutzung von Smartphones und Handys am Steuer. Insbesondere wegen der Vielzahl an Funktionen stellen Smartphones eine noch größere Gefahr als ältere Handys dar. Wer sein... mehr +